Wir über uns 2018-03-29T11:40:18+00:00

Wie kommt ein Aachener zu einem Landhaus an der Saar?

Ganz einfach:

Indem er ein Mädchen aus Saarburg heiratet, mit ihr ein altes Wirtshaus kauft, das leider wegen schlechter Bausubstanz nicht erhalten werden kann und am Platz des alten Tanzsaals ein neues Haus baut!

Auf unseren Reisen als Familie mit vier Kindern haben wir viele Feriendomiziele kennen gelernt. Oft mussten wir feststellen, dass das Platzangebot für eine so große Familie nicht ausreichte, die Möbel von der Oma übernommen wurden, das Auto auf der Strasse oder auf einem zentralen Parkplatz weit entfernt stand, die Fahrräder nicht untergestellt werden konnten, die Kinder keine Spielmöglichkeit auf dem Grundstück hatten usw.

Vor allem störte uns immer, dass die Küche zwar vorhanden war, aber nicht für den wirklichen Gebrauch ausgestattet war (Töpfe nicht in ausreichender Zahl und Größe, zu wenig Geschirr, zu wenig Stauraum, zwei Kochstellen, etc.).
Wir haben unsere Erwartungen an ein Ferienhaus im Landhaus an der Saar verwirklicht.

Sie sollen sich als Gast, sowohl als Familie als auch als Gruppe wohlfühlen, wie zu Hause!